Lernen Sie

Erfahren Sie mehr über 10:10

Hier ist der Plan: Wir alle reduzieren unseren Ausstoß an klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2) innerhalb eines Jahres um zehn Prozent. Ich, Sie, unsere Angehörigen, Freund und Kollegen. Ihre Schule, Ihr Sportverein, Ihre Firma... Einfach alle!

Mehr als 110.000 Leute sind schon dabei. Also melden Sie sich gleich an und machen Sie mit!


Kurze Fragen

Was bedeutet die Anmeldung?

Mit der Anmeldung versuchen Sie, alles Mögliche zu tun, um Ihre Emissionen innerhalb eines Jahres um zehn Prozent zu verringern. Klingt vielleicht schwierig, doch keine Sorge, wir werden Sie begleiten, Sie mit Tipps von unserem Kooperationspartner Klima sucht Schutz versorgen und konkrete Beispiele liefern - damit es Ihnen so leicht wie möglich fällt!.

Werde ich viel an meinem Lebensstil ändern müssen?

Für die meisten ist es relativ einfach das 10-Prozent-Ziel zu erreichen. Es sei denn, Sie haben schon viel für einen minimalen Energieverbrauch getan, wie zum Beispiel für eine gute Isolierung zu Hause gesorgt, Sie fliegen weniger und lassen Ihr Auto öfter stehen. Und haben alle Ihre Glühbirnen gegen Energiesparlampen ausgetauscht. Wenn dies noch nicht der Fall ist, kann Ihr 10-Prozent-Ziel schnell erreicht werden.

Werden diese Änderungen tatsächlich etwas bringen?

Bei 10:10 zählt Ihr persönlicher Beitrag, weil es die Summe der CO2-Einsparungen von Tausenden von Menschen und Organisationen ist, die sich in diesem Vorhaben vereinen. Das wiederum stellt nicht nur eine sofortige Reduktion sicher, sondern zeigt Politikern, dass wir bereit sind, das Problem der Erderwärmung JETZT SOFORT anzugehen, und setzt sie so unter Druck, konkret zu handeln. Sie können die Wirkung noch erhöhen, indem Sie alle Ihre Freunde, Kollegen, Vereinsmitglieder und die Organisationen, zu denen Sie Kontakt haben, davon überzeugen, sich ebenfalls bei 10:10 anzumelden. Auf der "Erzählen"-Seite gibt es alle Infos, die Sie brauchen, um es allen zu erklären!

Wieso 10% in einem Jahr, wieso ab 2010?

Große Aufgaben sind einfacher zu bewältigen, wenn man sie aufteilt und in kleinen Schritten erledigt. Dieses Jahr zehn Prozent zu reduzieren, ist einfacher als bis 2050 vollkommen CO2-neutral zu werden. Außerdem müssen wir laut Klimarat der Vereinten Nationen schon 2015 den Höhepunkt unseres Austoßes an den klimaschädlichen Treibhausgasen erreicht haben. Das funktioniert nur, wenn wir sofort anfangen. Zehn Prozent sind natürlich nur der erste Schritt, aber er führt uns in die richtige Richtung.